Juniorprofessur für Entrepreneurship

Forschungsprojekt: “Entrepreneurship Education in Developing Countries"

Ausgehend von der Annahme, dass Entwicklungsländer ihre wirtschaftliche Entwicklung stärker eigenständig mitgestalten müssen, nehmen Unternehmensgründungen als Motor des wirtschaftlichen Strukturwandels eine tragende Rolle ein. Während die Gründungsausbildung in den westlichen Industrieländern mittlerweile übergreifend an Hochschulen verankert ist, hat das Thema im Entwicklungskontext bisher nur vereinzelt Einzug gehalten. Personenbezogene Unterschiede (z.B. Normen und Werte) sowie auch unterschiedliche ökonomische und politisch-rechtliche Rahmenbedingungen (z.B. wirtschaftliche Freiheit, Korruption) führen dazu, dass Gründer in Entwicklungsländern erheblich höhere Barrieren bei dem Weg in die Selbständigkeit überwinden müssen. Fraglich ist, inwiefern und unter welchen Bedingungen die Gründungsausbildung zu einem Abbau der Barrieren und einer Steigerung der Gründungsaktivität beitragen kann. Diese Fragen werden in einer Längsschnittstudie am Beispiel von Studierenden in Uganda empirisch untersucht.