Juniorprofessur für Entrepreneurship

Forschungsseminar Klimaneutralität als unternehmerische Chance (WS 2013/14)

Beschreibung

Um dem Ziel der Klimaneutralität näher zu kommen und um der drohenden Energiekostensteigerung entgegen zu wirken, sollen an der CAU verstärkt erneuerbare Energiequellen genutzt werden. Angedacht ist, CAU-Flächen z.B. für Energiegewinnung durch Fotovoltaik- oder Windkraft zu nutzen. Die v.a. zur Bereitstellung klimaschonender elektrischer Energie notwendigen Investitionen können aus dem Landeshaushalt nicht bestritten werden. Daher strebt die CAU hierzu im Zuge eines Beteiligungsprozesses der Universitätsgemeinschaft die Einwerbung von universitätsnahem Privatkapital (ÖPP) an. Für die Beteiligung der Universitätsgemeinschaft und die Einwerbung von Privatkapital für ein solches Vorhaben bedarf es einer gewissen Organisationsform. Denkbar ist bspw. die Gründung einer Genossenschaft, die die erzeugte elektrische Energie zu einem festgeschriebenen Preis direkt an die CAU verkauft (d.h. ohne Nutzung des öffentlichen Stromnetzes und Inanspruchnahme der EEG-Umlage).

Weitere Informationen: http://www.klik.uni-kiel.de/de/energiegenossenschaft

Termine:
Vorbesprechung: 19.9.2013, 9:00 - 12:00 Uhr, Raum WR425 - R.10[ZfB]
Sondertermine: 5.12.2013, 16:00 - 20:00 Uhr, Raum WR425 - R.10[ZfB]; 6.12.2013, 16:00 - 20:00 Uhr, Raum WR425 - R.10[ZfB]
Weitere Termine: n.V.

 

Zuordnung Curriculum

Das Seminar richtet sich an Studierende des Masterstudiengangs BWL und kann in die SBWL Gründungs- und Innovationsmanagement, die SBWL Technologiemanagement und das Modul "Management und Entrepreneurship" (Master WING) eingebracht werden. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 begrenzt. Für den Fall, dass sich mehr Studierende anmelden als freie Plätze zur Verfügung stehen, erfolgt eine Auswahl der Teilnehmer nach den Kriterien der Prüfungsordnung.

Inhalte der Lehrveranstaltung

Im Rahmen des Seminars sollen Studierende in die Konzeption des Betreibermodells eingebunden werden. Mögliche Aufgabenstellungen sind: Benchmark-Analyse bereits existierender Betreibermodelle (bspw. Uni Bremen), Analyse und Bewertung technisch-wirtschaftlicher Voraussetzungen, Wirtschaftlichkeitsberechnungen und Analyse des Fördermittelmarktes. Bei der Bearbeitung der Teilaufgaben gilt es angewandt zu forschen: Analyse und Interpretation relevanter wissenschaftlicher Studien, Ausarbeitung valider Messmodelle, Datenaufbereitung und -auswertung.  

Lehrmethoden

Fallstudienbearbeitung, Datenrecherche und -analyse, Literaturstudium, Powerpoint-Vorträge, Diskussion

Prüfung 

Seminararbeit, Präsentation (6 LP)

Primärliteratur

Literaturhinweise werden bei der Vergabe der Themen bekannt gegeben.